Fette Pulse

Damit ich meine Luftspulen ordentlich anpulsen kann musste ein Treiber her. Die Signale werden vom Arduino produziert und gelangen ordentlich verstärkt in die Last (zB Serienschwingkreis)

Fette Pulse – So sieht die Schaltung aus

Pulsschaltung
Der IR2104S wird als Gate-Driver für die beiden 20N60S5 Mosfets verwendet und liefert in dieser Beschaltung eine sehr ordentliche Leistung und entwickelt dabei keinerlei Wärme. Das liegt auch an der 18V Eingangsspannung, die dieses Bauteil mit Saft versorgt. Für die 18V DC-Quelle langweilt sich ein L7818 mit Aufsteckkühlblech in der üblichen Beschaltung zu tode.

Die beiden Mosfets schalten eine DC Spannung bis 200V und darüber hinaus souverän mit der üblichen Wärmeentwicklung. Am Ausgang liegt ein Rechtecksignal an, welches sich per Software in Frequenz und Pulsweite einstellen lässt.

Pulsschaltung v0.9

Der Code – Kurz und bündig mit genug Luft nach oben.

#include <PWM.h>;

int urinOut = 9; // Connect to Arduino Pin9
int volume = 12000; // 0 - 65535 range
int32_t frequency = 360; //frequency (in Hz)

void setup()
{
//initialize all timers except for 0, to save time keeping functions
InitTimersSafe();
//sets the frequency for the specified pin
bool success = SetPinFrequencySafe(urinOut, frequency);
pinMode(13, OUTPUT); //Set DigitalPin 13 as Output
}

void loop()
{
digitalWrite(13, HIGH); //Set DigitalPin 13 to HIGH = On
pwmWriteHR(urinOut, volume);
//pwmWrite: pulse-width up to 255
//pwmWriteHR: range is 0 - 65535 (16 bit) instead of 0 - 255 (8 bit)
}

Damit das auf dem Arduino Uno R3 funktioniert muss man sich die PWM-library installieren!

Am Ende des Tages hat man eine gut funktionierende Grundschaltung vor sich, mit der man zB auf eine grosse Luftspule pulsen kann. Oder auf einen Serienschwingkreis. Oder man geht an einen Magraven. Es gibt viele Möglichkeiten.

Ich habe zum Testen unter anderem in eine Kondensator-Spulen-Kombi gepulst. Am Bild sieht man die Spannung an der Luftspule (CH1, blau) sowie den Gesamtstrom (CH2, gelb) der durch die Last fliesst. Aus Jux und Tollerei kann man sich vom Oszi die Wirkleistung ausrechnen lassen (Math, rot). Aber das ist schon wieder eine andere Geschichte.

Leistung ist die Multiplikation von Spannung und Strom zum jeweiligen Zeitpunkt