Magrav Load Mysterium

Der Magrav beziehungsweise das Feld bringt immer wieder erstaunliche Effekte zu Tage von denen die Meisten gar nichts mitbekommen. Vor allem beim Versuch irgendetwas Vernünftiges messen zu können scheitern viele. Ich schreibe das deshalb weil man am Foto ein Messgerät mit Zahlen sehen kann. Warum das uninteressant ist dazu später mehr.

Was haben wir da eigentlich?

Am Foto sieht man ein dreipoliges Kabel mit den bekannten Farben  braun, blau und grün/gelb. Der braune oder schwarze Leiter kennzeichnet die Phase (AC 230V, 50Hz) welche man NICHT berühren darf. Das blaue Kabel ist der Neutralleiter welcher keine Netzspannung führt. Er dient lediglich als ‚Rückleitung‘ und ist mit der grün/gelben Erde im E-Verteilerraum verbunden. (Aber auch nur dann, wenn der Elektriker sein Handwerk versteht)

An den Klemmen kann man zwischen braun und blau die Netzspannung messen. Bei uns sind das je nach Netzauslastung zwischen 220 und 230 Volt Wechselspannung (AC). Die Netzfrequenz von 50Hz ist relativ konstant.

Das schwarze Kabel stammt vom Magrav Load-Ausgang!

Magrav Load

Zwischen dem Neutralleiter (N, blau) und der Erde (Pe, grün/gelb) betreiben wir eine Glimmlampe UND eine kleine Leuchtdiode parallel. Die gemessene Spannung – oder besser gesagt der Zahlenwert, den das Messgerät produziert – ist 26V Gleichspannung (DC).

Jeder der etwas Ahnung von der Materie hat wird sich jetzt vermutlich fragen wie das geht. Eine Glimmlampe, die erst bei rund 70V AC funktioniert gleichzeit mit einer LED die 2V DC benötigt zu betreiben ist schon ein sehr ambitioniertes Vorhaben.

Wie man sehen kann funktioniert es trotzdem!

Magrav Load

Aber es wird ja noch besser. Was ich bis jetzt nicht erwähnt habe ist, daß wir die Erde vor dem Magrav zu Testzwecken abgeklemmt – also getrennt haben. Es existiert keine physikalische Verbindung zwischen dem Neutralleiter (N, blau) und der Erde (Pe, grün/gelb) am Ausgang des Magrav.

Installation Magrav

Das bringt uns jetzt zu ein paar dringenden Fragen.

  • Warum gibt es eine Spannung zwischen N und Pe
  • Warum fliesst Strom wenn die Erde ‚in der Luft hängt‘?
  • Warum funktioniert diese Spannung/Potentialdifferenz bei AC und DC Abnehmern gleichzeitig?

Aus Versuchen wissen wir, daß die Nanobeschichtung innerhalb der Kupferkabel selbständig voranschreitet. Und wir wissen aus der klassischen Elektrotechnik, daß parallel verlegte Kabel eine Eigenkapazität aufweisen. Würde die Nanoschicht diese Eigenkapazität weiter ansteigen lassen, wäre der interessante Effekt so gut wie erklärt und man kann den Magraven als Quelle ausschliessen. Wobei das auch falsch wäre, denn der Magrav ist ja für die ausbreitende Nanoschicht in Verantwortung zu ziehen.

Damit neuer Input kommt diskutieren wir das Thema mit Rick, Shandor und Armand und kommen zu einer neuen sehr interessanten Theorie.

Wenn es weitere News gibt geht’s hier weiter.