Plasma Kondensator Entwicklung

Warum auch immer habe ich einen neuen Plasma Kondensator gebaut. Einen speziellen, durch den man irgendwie eine Mögichkeit bekommt auf das zwischen 2 Spulen entstehende Feld Einfluß nehmen zu können. Das gelingt durch eine eigene Schicht, die man einfach wärend des Zusammenbaus berücksichtigt.

Der ANB Plasma Kondensator

Alle wichtigen Infos sind auf dieser Skizze.
plasma capacitor ANB draft

Wenn der Kondensator richtig gebaut ist muss man diesen in CH3-GaNS tauchen sodass sich das ganze Papier richtig schön vollsaugt. Badezeiten von 2 Stunden und mehr sollten angestrebt werden. Nach dem Trocknen kann es dann mit dem spannenden Teil losgehen.

‚Energetisiert‘ den ANB Plasma Kondensator mit Gleichspannung

Im nächsten Schritt wird an die innere Spule (A) der Pluspol angeschlossen und an die äußere Spule der Minuspol. Wir arbeiten mit 12V Gleichspannung. Bauartbedingt geht da aber noch viel mehr. Bevor das angeschlossen wird sollte man noch den Widerstandswert zwischen A und B prüfen. Dieser sollte bei mehr als 50 MegaOhm liegen, wenn der Kondensator trocken ist und die Isolierende Papierschicht nicht beschädigt wurde!

Wenn man jetzt mit einem Multimeter das Potential zwischen B (Minus) und N misst erhält man Werte zwischen 1 und 10V Gleichspannung. Jetzt einfach eine rote LED zwischen B und N einbringen. Die Spannung sinkt auf 2 Volt, die LED arbeitet. Die Stromaufnahme gemessen zwischen A und B beträgt Null Ampere wenn die LED nicht leuchtet und schwankt zwischen 6 und 2 Milliampere wenn die LED Spannung zwischen B und N bezieht. Eine rote LED benötigt zum Betrieb übrigens 1,2 Volt und zieht dabei ca. 20mA – warum diese leuchtet wenn wir dem System insgesamt nur 6mA entnehmen darüber darf auch nachgedacht werden.

 

Ein sehr interessanter Effekt, der zwar viele weitere Fragen aufwirft, aber auch neue Gedanken liefert wenn es um die Entwicklung der zukünftigen Plasma-Geräte geht.

plasma capacitor ANB
plasma capacitor ANB
plasma capacitor ANB

Verändert man übrigens die Polarität – also legt an der äußeren Spule den Pluspol an, stellt sich der Effekt nicht ein.

Mehr Bilder zum Projekt gibt es hier zur gratis Entnahme