24/7 Magrav Leistungsmessung

Wer schon längere Zeit einen Magrav im Haushalt betreibt wird vielleicht feststellen, daß die Stromaufnahme der Haushaltsgeräte mit der Zeit abnimmt.

Wir haben uns ein gutes Leistungsmessgerät (ELV Energy Master) besorgt, welches nicht nur die Scheinleistung (S) anzeigen, sondern auch Wirkleistung (P), den cosPhi (Leistungsfaktor) sowie Spannung (U), Strom (I) und Netzfrequenz. Über dieses Leistungsmessgerät sind nachfolgende Geräte angeschlossen und laufen rund um die Uhr.

  • 2x LED Lampen, 120W pro Lampe – Werkstattlicht (Hersteller schreibt 300W, aber das ist nicht korrekt. Messung ergab 124W)
  • 3x OSRAM DULUX, 23W pro Lampe – Arbeitsplatzlichter
  • 2x Leuchtstofflampen, 38W pro Lampe – Arbeitsplatzlichter
  • 1x Lüfter, 30W
  • 2x Lüfter zu je 1W
  • 1x Luftbefeuchter Medisana AH 660, 30W
  • 1x Netztrafo, 550 VA (Zur Versorgung aller 12V Abnehmer, die ich nicht alle auflisten kann)
  • 1x Wasserverwirbler, 5W – damit wir nicht verdursten
  • 3 weitere Netzteile, 1W pro Netzteil
  • 1x Kühlschrank, 60W – damit wir nicht verhungern

All diese Gerätschaften laufen 24 Stunden pro Tag, das ganze Jahr über und werden nie ausgeschalten.

Das Leistungsmessgerät zeigt uns als Gesamtbelastung einen Wert von 464,9 Watt (Wirkleistung) an. Das ist jetzt der gesamte Verbrauch aller Geräte. Die Werte für Spannung und Strom wurden mit weiteren Messgeräten gemessen, um ein möglichst genaues Ergebnis zu bekommen und grobe Messfehler oder defekte Geräte ausschliessen zu können.

Um die Angaben zu überprüfen müssen wir jetzt rechnen.

Scheinleistung S = U x I

S = 229.9 Volt x 2.122 Ampere = 487.85 VA

Das Messgerät zeig 488.2 VA – ist also richtig, weil die Netzspannung immer ein bisschen schwankt (das darf sie auch innerhalb vorgegebener Toleranzen!)

Wirkleistung P = U x I x cosPhi

P = 229.9V x 2.122A x 0.951 = 463.94 W

Unser Messgerät errechnet eine Wirkleistung von 464.9 W – das stimmt also auch.

Die Hersteller müssen auf jedes Elektrogerät den Energiebedarf und andere Angaben auf ein Typenschild schreiben. Detailiertere Informationen finden sich auch in der Bedienungsanleitung – meist ganz hinten wo keiner nachsieht – bei den technischen Details.

Die Verbraucher in Summe

2x 120W+ 3x 23W + 2x 38W + 1x30W + 1x60W sind 475W

Ich mache jetzt nicht weiter, weil wir schon über dem Verbrauchswert sind, den das Messgerät anzeigt.

Wenn die paar Lampen, Lüfter und der Kühlschrank bereits mehr verbrauchen als die Anzeige uns mitteilt, darf man fragen was aus dem Rest geworden ist. Entweder sind alle Messgeräte defekt, oder die Hersteller schreiben ihren Geräten bewusst mehr Verbrauch zu, als sie am Leistungsschild angegeben. Keine Ahnung welcher Hersteller das nötig hätte – in Zeiten wo Energiesparen belohnt wird hätte das wenig Sinn und strafbar ist es auch. Am Ende bleibt nur der Magrav als Urheber übrig. Oder man freundet sich mit dem Gedanken an, daß einige Elektrogeräte keine Energie benötigen um zu laufen.

Schwierig..

 

 

MaGrav Leistungsmessung

Ermittlung der Aufnahmeleistung eines Staubsauger am MaGrav Load

Testzeitraum: Mai bis Juli 2017

Staubsauger: SIMPEX Modell Nr. 17730
Leistungsaufnahme laut Herstellerangabe: 800W (Wirkleistung)

Messequipment

  1. LANDIS & GYR Wechselstromzähler (375 U/kWh)
  2. ELV Energy Master
  3. Voltcraft VC 170-1
  4. Benning MKII

MaGrav Modell

experimental magrav
Eigenbau in Anlehnung an den offiziellen Keshe MaGrav Blueprint.


Um die Leistungsaufnahme des Staubsauger zu messen, wurde dieser direkt nach dem Kauf an den MaGrav am Ausgang (wird als Load bezeichnet) angeschlossen und in Betrieb genommen. Er zeigt wie vom Hersteller angegeben 805 Watt an. Dieser Wert wurde durch ein Leistungsmessgerät der Marke ELV Energy Master ermittelt. Der Staubsauger lief im Leerlauf (neuer leerer Staubsack) für cirka fünf Minuten.

Zwei Tage später wurde unter realen Bedingungen Staub gesaugt und wieder gemessen. Das Leistungsmessgerät zeigte nur noch 630 Watt an – der Wert schwankte dabei um ca 20 Watt in beide Richtungen. Wurden zum Beispiel Polstermöbel abgesaugt sinkte die Aufnahmeleistung – wurde Parkett oder Fliesenboden gesaugt stieg die Aufnahmeleistung an.

Parallel wurde der Strom und die Spannung gemessen um die Werte des Leistungsmessgerät zu überprüfen. Dies gelingt durch Kenntnis des cosPhi (Leistungsfaktor) sowie durch bekannte Gleichung:

P = U x I x cosPhi


Messung mit dem Wechselstromzähler

Der Staubsauger wird in Betrieb genommen und die verbrauchte Energie am Wechselstromzähler in Form von Umdrehungen abgelesen. Für 10 Umdrehungen werden dabei 128,56 Sekunden gemessen (Mobiltelefon Stoppuhr). Unter Last (Saugrohr zu 50% verschlossen) werden für 10 Umdrehungen 167,01 Sekunden benötigt.

Differenz zwischen den Messungen: 38,45 Sekunden oder 29,90%

Das bedeutet, daß der Staubsauger weniger Energie aus dem Stromnetz bezieht, wenn er unter Last betrieben wird. Er verhällt sich also völlig entgegen jenen Angaben die die Hersteller selbst über ihre Geräte machen. Siehe: https://www.welt.de/wirtschaft/article147904998/Tricksen-Hersteller-beim-Staubsauger-Stromverbrauch.html


Weiterführende Links

Elektrische Leistung: https://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/0201114.htm

Zum Thema eine ausführliche Erklärung zur Leistungsbestimmung im Wechselstromkreis von Wolfgang Rudolph bei kapazitiver oder bei induktiver Last und unter dem Einfluß der daraus resultierenden Phasenverschiebung: https://youtu.be/f39-YXy_xdQ